Bianca von Reschad S. ermordet und im Wald verschart

Bianca S. war ein sehr lieber, ehrlicher und hilfsbereiter Mensch und sie war in der Nachbarschaft sehr beliebt. Als Altenpflegerin half sie tagtäglich hilfsbedürftigen Menschen. Sie war verheiratet und hatte zwei Kinder. War. Ihr Ehemann, Reschad S., schlug in ihrer Gartenlaube blindwütig auf sie ein, stieß sie mit voller Wucht gegen die Tischkante und schlug ihr anschließend noch eine volle Glasflasche auf den Kopf. Reschad S. informierte nicht die Polizei oder den Notarzt (ob sie nach der Prügelattacke noch lebte ist ungeklärt), sondern ließ sie liegen. Wie ein eiskalter Auftragsmörder transportierte er sie am nächsten Tag in den nahe gelegenen Wald und verscharte sie dort.

4 Wochen lang spielte Reschad S. vor den Nachbarn und Bekannten den verlassenen Ehemann und meldete sie als vermisst bis ein Zeuge der Polizei ein tipp gab und sie mit Leichenspürhunden die Gartenlaube durchsuchten und diese anschlugen. Da es ausweglos war die Tat weiter zu leugnen gestand Reschad S. sie. Das Motiv: Eifersucht. Aus Eifersucht erschlug er kaltblütig seine eigene Ehefrau, die Mutter seiner beiden Kinder. Ich kann mich in so eine Person nicht hineinversetzten. Ich verstehe einfach nicht wie man zu so etwas fähig ist. Was genau vorgefallen ist bleibt wohl für immer im dunkeln. Möglicherweise wollte die Frau ihn verlassen oder sie war ihm schlicht und einfach zu aufmüpfig. Auf “Hallo Deutschland” wurde der Fall vor Kurzem berichtet:

Kulturelle Einflüsse hinter diesem Mord sind nicht von der Hand zu weisen. Sicherlich gibt es auch vereinzelt Deutsche bzw. Europäer, die ihre Ehefrauen ermorden. Aber speziell das Motiv Eifersucht spielt bei Menschen mit einem islamischen Hintergrund oft eine Rolle. Sie haben häufig ein tradiertes Frauenbild und kommen aus einer Region in der das Schlagen von aufmüpfigen Frauen an der Tagesordnung ist und nicht illegal (sowohl religös und gesetzlich) ist. In unserem Kulturkreis hingegen werden Frauen zu selbsbewussten bzw. aus islamischer Sicht widerspenstigen Frauen erzogen, die ihre Rechte einzufordern gelernt haben. Deshalb sind solche bi-kulturellen Ehen häufig nicht unproblematisch und weitaus überproportional gefährdet in so einer Tragödie zu enden. Siehe auch: (Beispiel 1, Beispiel 2, Beispiel 3, Beispiel 4, Beispiel 5, und und und).

Sicherlich sollte man tolerant gegenüber anderen Kulturen und Lebensweisen sein. Aber bestimmte Verhaltensweise dürfen wir nicht tolerieren: Viele Frauen würden noch Leben, wenn sie etwas vorsichtiger wären und nicht der orientalischen Lügenkunst auf dem Leim gegangen wären. Zunächst spielen sie ihren Charme aus, geben sich zahm, sind fast schon kitschig romantisch und zurückhaltend und beeindrucken damit offensichtlich einige naive Frauen. Erst nachdem eine feste Beziehung oder sogar eine Heirat erfolgt ist, merken die Frauen sehr schnell, dass Ali oder Mohammed sie an der kurzen Leine halten, extrem eifersüchtig sind und sie am liebsten wie Haustiere einsperren wollen. Doch richtig gefährlich wird es erst nachdem die Frau sich trennen will: Dann droht eine akute Lebensgefahr. Tausender solche Fälle spielten und spielen sich in Deutschland nach diesem Muster ab.

Meine Tipps an die Eltern und Verwandten. Seid nicht übertolerant. Stemmt euch mit aller Kraft dagegen und versucht eure Töchter vor diesem Schicksal zu bewahren. Aufklärung kann dazu beitragen, dass man vorsichtiger ist. Für Frauen die bereits gefangen sind kann ich folgenden Ratschlag geben: Provoziert euren Ehemann nicht und sagt ihm keinesfalls, dass ihr euch von ihm trennen wollt. Wenn ihr diesen Entschluss fasst dann wartet auf die passende Gelegenheit und macht euch vom Staub, möglichst weit weg und zwar an einem Ort, wo er euch nicht finden kann. Ein Frauenhaus wäre auch eine Möglichkeit.

Ich hoffe, dass durch diesen Artikel einige Frauen gewarnt sind und ihnen dieses grauenvolle Schicksal erspart bleibt.


5 Kommentare on “Bianca von Reschad S. ermordet und im Wald verschart”

  1. michael1312 sagt:

    Tja,die schönen Mohammedaner….
    Man kann sich den Mund fusselig reden,es hilft nichts,meistens jedenfalls.
    Kämpft um Eure Kinder,keinen Kontakt zu Moslems,niemals.
    Übrigens die halten das genauso.,pakistanischer Taxikollege meines Freundes verbietet seinen Kindern mit deutschen Kindern zu spielen.
    -soweit so gut-,oder aber, so weit sind wir schon in diesem unserem Lande.
    Meidet Sie wo Ihr nur könnt.
    In tiefer Sorge um mein Vaterland.

  2. wagoneer sagt:

    Das ist gerade der falsche Weg, man muß Integration so früh wie möglich beginnen,
    am besten im Kindergarten, wenn nähmlich die kleinen sehen, aha in einer Deutschen
    Familie läuft das so und so, dann schauen sie auch später über den Tellerrand hinaus.
    Es sollte Pflicht sein, das jedes in Deutschland lebende Kind auch in der Tagesstätte sein
    muß, und die Erzzieher hier eine Verantwortungsvolle arbeit machen. So, könnte es gehen.

  3. gerd sagt:

    wagoneer

    Wo lebst du?Sogar im Kindergarten gehen sie auf die Schweinefresser los.Im Kindergarten bekommen sie eh nichts mit.

    Es gibt immer mehr Koran Schulen etc.den Kindern wird dort erzählt das der Rest der Menschheit Affen,Schweine,Esel sind.Das die Frau weniger wert ist und das sich ein Mann nicht beherschen kann wenn er eine Frau sieht.
    Jeder Psychoanalytiker wird bestätigen das diese Kinder geschädigt sind.

    So wie früher den Deutschen Kindern erzählt wurde Juden sind Ratten-nur war fing das nicht so früh an.

    Eine Türkische Autorin erzählte was ihre MUtter machte wenn ihre Deutschen Freunde weg waren-sie machte das Fenster auf und sagte erstmal muss der Christen Geruch raus.Für die Christen hatte sie extra Teller und Gläser.

    • wagoneer sagt:

      Naja. das will Ich gar nicht bestreiten, aber alle werden wohl nicht so sein, denke Ich,
      Ich kenne auch die Türkische und Arabische mentalität, und auf kurz oder lang wird
      Deutschland sowie so in Ausländischer hand sein, da nicht genügend Deutsche junge
      Leute kinder bekommen, diese entwicklung ist auch mit “Russlanddeutschen” nicht auf zuhalten. Aber wir deutschen können ja in die Türkei fahren, und da unwesen treiben.
      Und was ist mit den ganzen Vietnamesen, Afrikanern, Europäern, Thais, Japanern, Amerikanern
      und allen anderen die in Deutschland leben?? Ihr malt etwas sehr schwarz, dann holt
      euch doch mal wieder einen “tollen Österriecher”!

  4. Yesss... sagt:

    Man kann den Islam niemals im Westen integrieren. Niemals.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s