Christian Wulff – Not my President

Das Maß ist voll! Ich betrachte diesen Hohlkopf Christian Wulff nicht mehr als meinen Präsidenten und Staatsoberhaupt. He did it again.

Die Türkei sei „ein Beispiel dafür, dass Islam und Demokratie, Islam und Rechtsstaat, Islam und Pluralismus kein Widerspruch sein müssen“. So so. Es ist also kein Widerspruch zur Demokratie, einen Bischof abzuschlachten, oder eine Andersgläubige zu vergewaltigen und anschließend zwangsverheiraten, bereits seit 40 Jahren das Priesterseminar zu verbieten und Klöster schließen zu lassen.

Nein Herr Wulff, die Türkei ist ein Beispiel, das trotz eines demokratischen Rechtsstaates der Islam diesen aushöhlt und unterwandert und religiöse Minderheiten trotz einer garantierten verfassungsmäßigen Religionsfreiheit verfolgt, ermordet und vergewaltigt. Also erzählen sie uns keine Lügengeschichten sie unverschämter Arschkriecher. Selbst bei uns in Deutschland werden mittlerweile christliche Priester von muselmanischen Banden terrorisiert.

Er ist nicht Präsident der Deutschen, sondern die der Türken und Muslime. Er ist ein muselmanisches Maulwurf, der vermutlich von irgendeinem Scheich aus Arabien oder dem türkischen Außenministeriums heimlich bestochen wird. Er sollte seines Amtes enthoben werden und ein Verfahren wegen Amtsmissbrauch sollte eingeleitet werden. Wir sollten im Übrigen eine Gesetzesänderung vornehmen, damit wir solche Verräter abschieben können. In seiner Wahlheimat, der Türkei, würde er sich sicherlich wohlfühlen, dieser rückgratlose schmierige Arschlecker. Nichts anderes hat diese Sau doch gemacht: er hat dem türkischen Staatspräsidenten den Arsch geleckt. Christian Wulff ist ein abscheulicher Speichellecker und einer Schande für Deutschland, für alle Christen und Europa. He is not my president!

Das waren noch Zeiten, als man in Deutschland noch die Wahrheit sagen durfte. Schade das Stoiber nicht Bundeskanzler wurde.


5 Kommentare on “Christian Wulff – Not my President”

  1. Gutartiges Geschwulst sagt:

    MEIN PRÄSIDENTCHEN ©
    Für ein fiktives, zentral-europäisches Staatsoberhaupt,
    den Ritter von der nutzlosen Gestalt.

    Ach, wie schmerzlich, lässt du Don Quichote vermissen,
    dessen Gestalt nur traurig war, anstelle von be…, belanglos.

    Zum höchsten Ritter mehr getreten, als geschlagen,
    betrachtest du, mit fadem, geistesarmen Grinsen,
    Deutschlands Niedergang. Trottel kennen kein Unbehagen.
    Geht auch indessen uns´re Zukunft in die Binsen.

    Für Staatsfeinde und Halbmond bist du wohlgeraten.
    Sie applaudieren deinem Auftritt, kleiner Amtsträger.
    Doch vor schaffenden Bürgern, den wahren Demokraten,
    zeigst du dich ohne Hose, mein strahlender Handfeger.

    Geschmeidig wie ein Darmzäpfchen, findest du stets den passenden Lauf.
    Schreite lieber zum Wasser, tauch´ dreimal unter und nur zweimal wieder auf.

    Wird freie Meinung verfemt, als rassistisch und rechts,
    verteidigst du sie nicht, serviles Präsidenten-Kind;
    denn als zahmer Vertreter des eierlosen Geschlechts,
    quakst du nur mit Kröten, die geistig am krepieren sind.

    Du flennst, ob deiner bösen Untertanen-Schar,
    die dich missachtet, und mit frevelhaftem Spott bedenkt;
    aber auch du, mein ranghöchstes Mangelexemplar,
    musst Achtung dir verdienen; sie gehört dir nicht geschenkt.

    Doch verzage nicht, Präsidentchen! Empfiehl´ dich, und deiner Tränen Lauf,
    der Heilkraft des Wassers; tauch´ dreimal unter und nur zweimal wieder auf.

    Würdest du eingeschläfert, nach deiner Amtszeit Dauer,
    ach, wie dankbar versenkten wir deine kostbare Asche;
    doch bevor du einst vergehst, dick bekleistert mit Trauer,
    stiehlt deine Apanage uns noch viel Geld aus der Tasche.

    Welche Lösung mag dieses verhindern? Wir nehmen sie gerne in Kauf.
    Drum begib dich zum Wasser, tauch´ dreimal unter und nur zweimal wieder auf.

    Etwaige Vergleiche mit Dr. Christian Wulff unterliegen ausschließlich der
    Willkür des Lesers und werden, seitens des Autors, kategorisch verwiesen.

  2. Ein Rechtstaat in dem Blasphemie unter Strafe steht? Ein Rechtstaat, in dem die Verfolgung von Christen toleriert wird? So ein Rechtsstaat werden wir in 50 Jahren auch haben!

  3. […] Wulff von den mehrheitlich linken Medien so diffamiert und regelrecht gejagt wird. In einem früheren Artikel äußerte ich mich gegenüber den Anbiederungen von Wulff an türkische Islamisten sehr dezidiert […]

  4. […] europäischen Verständnis für Rechtsstaatlichkeit vereinbar. Nur ein Lügner oder ein Dummkopf (wie z.B. Wulff) könnte so etwas von sich […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s