Rassistische Nazi-Braut diskriminierte Migranten

Da atmet wieder der Geist der NSU ! In Berlin erreignete sich erneut eine widerliche rassistische Handlung und wieder einmal hatten die Opfer einen südländischen Migrationshintergrund und der Täter bzw. die Täterin voraussichtlich eine rechtsextreme Gesinnung. 3 Freunde fuhren mit ihrem BMW durch die Straßen von Berlin, um ein wenig Spaß zu haben und neue Freunde zu finden. Sie sahen die blonde Eva Braun (Name von der Redaktion geändert) auf dem Bürgersteig und baten sie (siehe Bild links) freundlich in das Auto einzusteigen. Doch plötzlich nahm die Geschichte eine hässliche Wendung: EVA LEHNTE AB !

Die 3 Menschen mit Migrationshintergrund sahen alle gut aus, waren durchtrainiert und hatten sogar einen schicken BMW. Eine Ablehnung kann daher nur fremdenfeindliche Motive gehabt haben, denn jede normale Frau sollte davon träumen alleine einen netten Abend mit mehreren temperamentvollen Südländern erleben zu dürfen (siehe Video unten). Es sei den man beherbergt ein fremdenfeindliches, nationalsozialistisches und rassistisches Weltbild.

Es ist unsere Pflicht als Mehrheitsgesellschaft den Bedürfnissen der Minderheiten entgegen zukommen und den interkulturellen Dialog zu pflegen. Und gerade im Bereich der Sexualität können Türen aufgestoßen werden und kulturelle Unterschiede überwunden werden, wodurch eine Begegnung der Kulturen stattfinden kann. Das Nazi-Weibsstück lehnte jedoch ab und kränkte und beleidigte durch ihr Verhalten unsere ausländischen Mitbürger.

Jürgen Trittin hatte vollkommen Recht, als er im Londoner Goethe-Institut sagte, dass Deutschland ein “in allen Gesellschaftsschichten und Generationen rassistisch infiziertes Land” sei. Das gilt vor allem für Frauen, denn trotz einer Jahrzehnte langen Umerziehung, trotz der 68er Bewegung, trotz MTV und Viva, trotz der vielen positiven Beispiele im Fernsehen und trotz der permanenten Erziehung zu Antirassismus und Multikulti, trotz der vielen zahlreichen Kampagnen gegen Rechts und einer staatlich verordneten Sexualethik, die altmodische Konzepte wie Liebe und Partnerschaft durch Lust und Sex ersetzte, wehren sich immer noch konterrevolutionäre Kräfte gegen diesen Fortschritt.

Das deutsche Frauen rassistisch infiziert sind, ist eine Tatsache, die niemand leugnen kann und statistisch nachgewiesen ist: Bei einem Anteil von 8,8% begehen Ausländer 29,7% aller Sexualdelikte und das kann nur darauf zurückgeführt werden, dass die hier lebenden Frauen sich ihnen verweigern, dadurch ihr sexueller Frust wächst und sie keine andere Wahl haben als sich das zu holen, was ihnen zu steht. Auch die TAZ, meine Lieblingszeitung, ist diese Diskriminierung gegenüber Muslimen von deutschen Frauen aufgefallen.

Eva Braun hat durch ihre Ablehnung Wut entfacht und dadurch zwar eine etwas übertriebene, aber durchaus nachvollziehbare Reaktion hervorgerufen: Der Beifahrer hat vermutlich aus Liebeskummer auf Eva geschossen: einmal traf er ihr ins Bein und der zweite Schuss zertrümmerte die Scheibe hinter ihr, so dass der Kasten mit dem Stadtplan auf ihren Rücken fiel. Ein Denkzettel, denn sie nicht vergessen sollte.

Sicherlich mögen das manche für übertrieben halten, aber beim nächsten mal wird sie nicht mehr “Nein” sagen. Pikantes Detail: Vor diesem Vorfall hat Eva einen Döner gegessen: Wenn man schon die kulturellen Errungenschaften der türkischen Migranten in Anspruch nimmt, sollte man ihnen auch entgegenkommen. Integration ist keine Einbahnstraße !


44 Kommentare on “Rassistische Nazi-Braut diskriminierte Migranten”

  1. Thomas Böhm sagt:

    Kann ich diesen herrlichen Text auf http://www.journalistenwatch.com veröffentlichen?
    Als Gastbeitrag?

  2. Zirze sagt:

    Junge Frau von “Südländer” ins Bein geschossen

    http://www.zukunftskinder.org/?p=19625
    ;)

  3. Merkel sagte:
    “Da müssen wir durch”………….

    Also: wenn der Türke will, dann darf sich keine deutsche Frau wehren…..
    Wenn sie zu einem Türken nein sagt, aber mit ihrem deutschen Freund/Verlobten
    ins Bett geht, dann ist sie

    eine RASSISTIN!!!!!!!!!!!!!

    Mindestens 5 Jahre ohne Bewährung ist das mindeste…………….

    • alfonsxi sagt:

      Zum Glück habe ich das vorher nicht bemerkt. Sonst hätte ich den Artikel nicht verfasst. Jedoch hat der Fall im Grunde nicht an Aktualität verloren: Die Zustände sind die Gleichen (bzw. noch schlimmer), die Täter laufen mit 100% Sicherheit noch frei rum und bereichern uns sicherlich immer noch tagtäglich.

      • Nathan. sagt:

        Täglich erlebe ich wie Deutsche Männer Kinder entführen und Vergewaltingen, Frauen Vergewaltingen.. anschliessend töten und von den Medien vertuscht werden. Täglich erlebe ich das auch von der Seite der Migranten. Der Mensch ist die Schande auf diesem Planeten und nicht die Nationalität oder die Kultur. Den kein Land ist Clean. Jedes Volk hat seine Täter. Unter den Christen gibts Tag ein Tag aus Schänder in Europa und Weltweit Unter Muslime ebenfalls. Wenn ich mir hier einige Kommentare so durchlese, denke ich das hier nur Hirnlose Hetzer sind die mit dem finger auf Muslime zeigen. Bevor Ihr eure Mäuler reisst schaut was eure Landsleute tun, egal wo sie sind. Im Grunde ist die Gesamte Menschheit ein Abschaum bis auf ein paar Ausnahmen die immer versuchen stets Gut zu sein. Bin weder Christ noch Muslim. Ich Schäme mich oft ein Mensch zu sein.

        • alfonsxi sagt:

          Sicherlich gibt es beiden Seiten solche Verbrechen. Jedoch neigen Muselmanen überproportional häufiger dazu. Hinzu kommt, dass solche Verbrechen unter Menschen mit einem christlichen Hintergrund verpönt ist und es meist Einzeltäter sind. Unter Muselmanen hingegen scheint es ein Volkssport sein, an dem sich alle Freunde + Verwandte beteiligen. Solche Unsitten brauchen wir in Deutschland nicht.

          • icke sagt:

            Machen deine Freunde und die Familie auch mit beim fröhlichen Muslim-bashing, oder lassen sie dich das alleine ausbaden?

            • alfonsxi sagt:

              Das war eine konstruktive Kritik: Damit will ich folgende Gedankengänge bei den Muselmanen auslösen: “He, seht her. Die Europäer mögen es nicht, wenn wir gemeinschaftlich Frauen vergewaltigen. Vll. sollten wir damit aufhören …”

              • Sebastian sagt:

                Im obigen Fall war die Rede (dessen Detailkenntnis du schon bewiesen hast) von südländischem Aussehen. Zwischendurch zückst du eine Zahl betreffs ausländischer Straftäter aus einer Statistik (von der du auch gezeigt hast dass du sie nicht interpretieren kannst http://akteeuropa.wordpress.com/2012/03/05/claudia-roth-sagt-ich-sei-ein-nazi/#comment-675), und schon bist du wieder bei deinem Lieblings-Projektionsziel, einer ganzen Glaubensgemeinschaft. Dieser stereotype Gedankengang hat dich offenbar sehr in Beschlag genommen.

                Ich glaube auch du überschätzt deine Reichweite ein bisschen, wenn du meinst hier lesen Triebtäter mit und werden durch deine Worte zu einem besseren bewegt. Aber du wolltest ja auch schon Frau Roth durch deinen Brief zum Umdenken bewegen. Erzähl das doch mal deinem Arzt, bevor du weiter auf andere zeigst und doch nur Dinge von dir preisgibst.

        • gokui sagt:

          Das kann man schon fast so unterschreiben, wobei mir noch die Anmerkung erlaubt sei, daß der Bergriff Muslim so im Verfasserartikel gar nicht aufgeführt wird.

          ich mutmaße mal, um nicht eine zu einseitige politische Ausrichtung druchscheinen zu lassen. Hinweis dazu noch, wenn man diesen Block noch andersweitig aufruft, gibt er ein ganz anderes Erscheinungsbild wieder ( http://paukenschlag-blog.org/?p=5814 ).

          Da ist dann von “Paukenschlag”, “für ein besseres Deutschland” und “Gott, Ehre, Vaterland” die Rede. Da könnte man doch glatt Mutmaßungen anstellen…

        • attalan sagt:

          ich denke, dass man sich als gast, besonders zu benehmen hat.
          es ist bekannt, dass wenn europäer in moslemische länder reisen, da nicht lange gefackelt wird, wenn die sich den moslemischen gepflogenheiten nicht anpassen würden.
          im übrigen, dürfen kinder in moslemischen ländern legal geschändet werden, ach sorry, stimmt ja, geehelicht werden:(! das ist ja etwas “anderes”:(

        • icke sagt:

          Ach, wo erlebst du das denn? Und wieso sollten Medien ständig von Verbrechen und Gewalt berichten? Es steht ja auch nicht jede Neugeburt in der Zeitung, auch wenn es für die Eltern das größte Glück ist.
          Menschen äusern hierzulande zunehmend die Befürchtung, Opfer einer Gewalttat zu werden, obwohl die Fallzahlen überwiegend rückläufig sind. Dieser Widerspruch wird auf die steigende medialen Darstellung zurückgeführt.

  4. Barbarossa sagt:

    Dja das ist eben die mohammedanische Leitkultür…

  5. [Aya] sagt:

    Auch wenn es vier Jahre her ist, hat es nichts an Aktualität eingebüßt.

  6. Eric Buel sagt:

    Der Autor dieses Artikels tut gut sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. So entzieht er sich einer Zwangsinternierung in eine psychiatrische Klinik.

    • Hildesvin sagt:

      Hat sich ja auch im Ostblock sel. allgemein bewährt! Bei den wirklich gemeingefährlich Bematschten wäre es natürlich gegen deren Menschwürde. Die laufen nicht nur frei herum, sondern haben sogar oft gewisse Machtpositionen inne.

    • Anonym sagt:

      Das stimmt! Die Frau hat einfach “Nein” gesagt. Das hat mit Rassismus nichts zu tun. Krank ist der Autor.

  7. nwhannover sagt:

    Danke für diesen Ausflug in die Realität ohne von dieser direkt getroffen zu werden(sitze am PC). Sehr gut geschrieben, bin begeistert. Jeder Netzartikel wirkt auf die Menschen und verändert, sicherlich manchmal nur im kleinen, aber es wirkt.

  8. gokui sagt:

    Ja hallo,

    was soll das denn bitteschön sein ?????

    Eine Frau soll alleine in einen vorbeifahrenden PKW steigen wo wildfremde offensichtlich drei männliche Personen drin sitzten ?

    Schon den kleinesten Kindern vermittelt man immer und immer wieder genau das nicht zu tun! Ich schätze mal das ganze hier soll nur ein “Scherz” sein.

  9. Wenn jemand beschließt, ein Verbrechen als “Spanier” zu verüben, so hat dies eine politisch korrekte Zeitung zu respektieren.

    Über die wahre Herkunft des Vergewaltigers zu berichten, käme schließlich einer Vergewaltigung seines freien Willens gleich.

    Schlimm genug, dass man den Namen erwähnen musste.

    Dadurch ist man ohnehin schon ins “Boulevardmäßige” abgeglitten:

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2012/01/30/ein-spanier-namens-saied-h/

    • Karl_Murx sagt:

      Zum Glück ist man hinsichtlich der Nennung von Herkunft und Namen der Täter nicht ganz streng, wenn es sich um nichtmuslimische Migranten oder gar Kartoffeldeutsche handelt.

  10. Möchte hier ja EIGENTLICH keine Lanze für die Muselmanen und deren “Kultur” brechen, aber vermutlich liegt es daran, dass die Moslems alle anders gläubigen als NICHT-MENSCHEN ansehen. Somit ist es ja auch keine Gewalt gegen einen Mitmenschen, solange dieser nur kein Moslem ist… praktische Denkweise, oder?

  11. Ist die scharfe Braut vielleicht stattdessen interessiert an mir? ;-)

  12. Pichelsberg sagt:

    Sehr herrlich geschrieben. Und Andreas denke nciht das sie an dir interesse hat! Hast doch gelesen das sie nicht zu jedem ins Auto steigt :P

  13. Karl_Murx sagt:

    Besonders interessant finde ich den Tatbestand, der hier durch die Behörden festgestellt wurde: Ein Angriff mit zwei Schüssen aus einer scharfen Schußwaffe, bei der ein Geschoß das Bein der jungen Frau getroffen hat und ein anderer eine Scheibe zerschlagen hat, wird nicht als versuchter Mord bzw. wenigstens versuchter Totschlag gewertet, sondern es wird wegen “gefährlicher Körperverletzung” und “unerlaubtem Waffenbesitz” ermittelt. Mit anderen Worten: Der Gebrauch einer Schußwaffe gegen Unbeteiligte wird nicht als Tötungsabsicht oder Inkaufnahme der Möglichkeit einer Tötung gewertet, sondern lediglich als ein klein wenig überzogene Gewalt. Derlei juristische Interpretationen kenne ich allerdings nur von Fällen, wo “südländische” Täter verwickelt sind.

    Offenbar hat sich die Berliner Justiz schon in kultursensibler Weise darauf geeinigt, gewisse Tatbestände bei Angehörigen von Migrantengruppen nicht mehr in Betracht zu ziehen. Derlei ist dann nur für Biodeutsche oder Migranten nichtmuslimischer Herkunftsländer reserviert. Bitte schon im voraus um Entschuldigung für dieses Gedankenverbrechen, was dem Großen Bruder gar nicht gefallen und viele engagierte Bürger, welche die Realität nicht mit der politisch-korrekten heilen Welt im Kopf nicht in Einklang bringen wollen und deshalb die Realität attackieren. Das Zücken der Nazikeule ist dann der eingeschliffene Reflex.

  14. Yesss... sagt:

    Erst, wenn jeder Koran verbrannt, jede Moschee abgerissen und die Kaaba in Fetzen gesprengt wird, dann ist Islam Frieden.

  15. Hansi Fatih sagt:

    Das Bild der Deutschen bei den meisten Migranten ist eindeutig.
    Diese haben keine Werte die es zu bewahren gibt und so etwas wie europäische Werte gibt es nicht. Ausser mann sieht Selbstzerstöung und Selbsthass als Wert an. Famile, Zusammenhalt, Kultur all das löst sich hier langsam in Nichts auf. Die Zuwanderer sehen all das übersteigerte Entgegenkommen und die Selbstaufgabe als Schwäche. Von daher ist derern Bezeichnung ” Ungläubige” schon ziemlich richtig.
    Jeder der auch nur im Ansatz für alte Werte einsteht wird als rechts eingestuft, als Rassist und Drecksnazi. Deswegen sprechen diese Deppen auch immer über den Kampf gegen rechts, als gegen alle die nicht links sind.

    Die Linken und Sozialisten, die Eigentlich Systemdiener des Gegenseite sind, merken selbst nichts. Die Paar dummen Neonazis, die wir in den Medienberichten rumgröllen sehen, sind warscheinlich immer die Gleichen. So ähnlich wie die gefakten Berichte aus Lybien, Syrien oder sonst woher.
    Die sogennaten Migranten wandern ins Sozialsystem ein und um die Löhne zu drücken. Wenn eines Tages die Zeche zu zahlen ist, dann werden auch diejenigen die all das ermöglicht haben, nicht verschont.
    Divide et impera, teile und herrsche. Der nächste Kireg kommt bestimmt, irgendwie muss das System ja wieder rebootet werden. Diesmal dann durch interne Kriege, die voher im Sinne der “Einwanderung” langfristig geplant wurden.
    Da gehört nicht viel dazu um die Planung zu durchschauen. Die sogennante Migration dient dazu, nicht integrationsfähige ins Land zu holen. In der Summe kann man dann alle besser kontrollieren (na ja so denken die selbsternanten ” Eliten” zumindest.)
    Eine neue Religion und ein neues Staatssystem ist im kommen, eine die alle beherrschen wird. Das System des grossen “Dumseidu”.
    Da ich selbst Ausländer bin, bekomme ich die Denkweise der Bereicherer ganz anders mit.

    Ich glaube das was hier passiert ist so eine Art Trauma. Der Patient versucht sich selbst zu verletzten und zu zerstören nur um Vergangenes doch noch äusserst lebendige Schuldgefühle zu verdrängen. Irgendwann holen sie ihn aber ein, und er muss ich ihnen stellen. Hans Mustermann tut mir leid.

    • Carin Blücher sagt:

      Schöne Analyse. An die Verschwörungtheorie glaube ich jedoch nicht. In zwanzig Jahren können wir das Resultat der demoskopischen Entwicklung sehen, jetzt können wir es nur ahnen. Die Entwicklung ist unaufhaltsam. Also, am besten mit Humor in den Untergang.

      Das System ist kaputt. Also muss eine Veränderung her. Der Staat kann durchaus eine positive Entwicklung nehmen. Aber wir brauchen keine andere systemische Theorie, sondern mehr Selbstverwaltung, mehr Bürgerverwaltung, mehr Bürgerrechte. Sollen die Medien labern, was sie wollen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s